Technik und Inhalt

Ich habe heute Mittag mit einem Kollegen über die Inhalte und den technischen Hintergrund des Blogs gesprochen Ich dachte mir, ich fasse das ganze noch in Schriftform. Vielleicht nützt es ja jemandem.

Von außensieht man eine Standard WordPress Installation (Version 2.7) in Englisch. Ich habe mich für diese Version entschieden, da die Übersetzung ins Deutsche meist ein wenig auf sich warten läßt und nicht zwangsweise mit allen Plugins funktioniert (jedenfalls findet man leichter englische Hilfetexte und Plugin-Erklärungen). Im Vergleich zu älteren Versionen ist 2.7 wirklich toll, angefangen beim einfach anzupassenden Dashboard bis zum leichten Update.

Als Design habe ich mich vorerst für Primepress entschieden, da ich das einfache Layout und die dezente Farbgebung sehr angenehm finde. Das breite Layout bietet viel Platz zum Lesen, viele Werbebanner werde ich wohl eher nicht schalten. Die 3 Sidebars bieten auch genug Platz für diverse Spielereien und Widgets, ohne aufdringlich zu werden.

Hinter den Kulissen habe ich nur einige wenige Plugins installiert, um mich nach und nach an Sinnvolles heranzutasten. Nico Lumma hat eine tolle Liste aufgestellt, als es sein Blog neu aufgelegt hat. Eingebaut habe ich davon WordPress Stats und Super Cache, sowie das per Default installierte Askimet (Kommentar-Spamschutz). Google Analytics habe ich auch genutzt, da es auch auf Pheelmore.com und den DuMont Venture Blog gute Dienste tut.

Nützlich finde ich auch das Seitzeichen Widget, welches verschiedene Bookmarkservices ansteuert und das bunte Allerlei vermeidet, das man sonst so kennt. Von außen werden noch Twitter Updates reingezogen, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich es dabei belasse.

  • Alf

    Juchu es geht! Das war aber eine schwere Geburt für ein Bier für einen Nicht-Biertrinker!

  • Alf

    Juchu es geht! Das war aber eine schwere Geburt für ein Bier für einen Nicht-Biertrinker!